Dalmatien

Split

Split ist die grösste Stadt Dalmatiens und einer der wichtigsten Knotenpunkte zugleich. Die Altstadt zählt ebenfalls zum Unesco-Weltkulturerbe und gehörte vor ca. 1700 Jahren zum römischen Reich. Die Hafenstadt hat heute 220'000 Einwohner.

Sehenswert ist die breite, von Palmen gesäumte Uferpromenade Riva mit ihren zahlreichen Cafés. 

Auf der Fahrt mit dem Velo nach Split passierten wir eine 5-Sterne Radisson-Hotelanlage und gleich daneben eine Bauruine, die nie fertig gebaut wurde.

Das an bester Lage..... (Die letzten 2 Bilder). 

 

Zurück auf dem CP in Stobrec erholten wir uns nach der Radlerei und genossen die kroatische Küche.

 

 

Campingplatz Stobrec N 43.50407  E16.52628

Auf dem Weg nach Dubrovnik

Das Neretva-Delta

Der Weg nach Dubrovnik führt vorbei an den Mandarinenplantagen des eindrücklichen Neretva-Deltas. Es liegt zwischen der Makarska Riviera  und dem Küstenabschnitt Bosnien und Herzegowinas.

Die Neretva ist mit 218 km Länge der bedeutendste Fluss im Gebiet der Adria. Es ist die Heimat zahlreicher Tierarten, vor allem Wasservögel und ein wichtiger Rastplatz für Zugvögel auf dem Weg nach Afrika. Früher lebten die Menschen im Neretva-Delta vor allem vom Fischfang, insbesondere vom Aalfang. Ende des 19. Jh. wurde das Delta nach dem Vorbild holländischer Polder weitgehend trocken gelegt und zu einem üppigen Garten verwandelt. Hier befinden sich große Obst- und Gemüseplantagen und in den von vielen Kanälen durchzogenen Feldern wird sogar Reis angebaut. 

Mlini (Campingplatz vor Dubrovnik)

Mlini ist ein kleiner Ort ca. 10 Km östlich von Dubrovnik, am Fuss der Berge und direkt am Meer gelegen. Der CP Kate liegt etwas oberhalb, inmitten schattiger Bäume. Er ist klein, wird familiär betrieben, ist sauber und ruhig. Restaurants und Läden befinden sich in unmittelbarer Nähe. Der Weg hinunter zu der kleinen Promenade und zur Schiffanlegestelle wird über Treppen und schmalen Gassen erreicht. Mit kleinen Linienschiffen werden die Dörfer entlang der Küste miteinander verbunden. Regelmässig hat man hier die Möglichkeit zuzusteigen und so bequem Dubrovnik zu erreichen.       

Campingplatz Kate in Mlini N 42.62453  E18.20798

Dubrovnik

Wer das Paradies auf Erden sucht, sollte nach Dubrovnik kommen

Dubrovnik ist das Zentrum der südlichsten dalmatinischen Region und gilt als eine der schönsten Städte der Welt. Die Stadt wurde während Jahrhunderten von den besten Baumeistern und Künstlern erbaut, liegt im äußersten Süden Kroatiens, in einem warmen mediterranen Klima.

Zu Besuch und auf der Suche nach Inspiration kommen Jahr für Jahr Künstler, Mitglieder von Königsfamilien und globale Jetsetter.
Die gut erhaltenen Mauern umgeben die Stadt in einer ununterbrochenen Länge von 1940 Metern. Die Mauer ist begehbar und bietet einen interessanten Ausblick in die Stadt hinein und aufs Meer hinaus. Dubrovniks Altstadt steht als Weltkulturerbe unter dem Schutz der Unesco. Nach dem Krieg mussten viele Schäden beseitigt werden.

Abfahrt Richtung Slovenien

Die Heimreise Richtung Slovenien wählten wir mehr oder weniger über die Autobahn. Unterwegs gerieten wir in einen Stau wegen eines Steppenbrandes in der Nähe von Trogir. Die beiden Löschflugzeuge flogen pausenlos Einsätze. Nachdem das Feuer soweit unter Kontrolle gebracht war, dass die Strasse wieder befahren werden konnte, suchten wir eine Übernachtungsmöglichkeit. Wir fanden sie auf dem CP Primosten, ein streng geführter Platz mit zugeteilten parzellierten Plätzen und teuer. Wir blieben nur eine Nacht.

Unser nächstes Ziel war Ljubljana.

 

Campingplatz Primosten N 43.60662  E 15.92081